Wer wir sind und was wir machen

 
     
 
 


Ideen und Impulse

 
  Der gemeinnützige Verein LehmbauKontor Berlin - Brandenburg versteht sich als Impuls- und Ideengeber im Bereich des Ökologischen Bauens mit dem Schwerpunkt Lehmbau. Des Lehmbaus in allen Facetten seiner Anwendungen und Bedeutung, und besonders der Förderung der Regionalentwicklung im Lehmbau.
     
 


Wir über uns

 
  Ende 91 haben wir den Verein gegründet. Von den derzeit rund 30 Mitgliedern arbeiten etwa zwei Drittel im Baubereich.
Das LehmbauKontor ist offen für alle Einzelpersonen, Gruppen, Vereine und Firmen, die unsere Ziele unterstützen. Wenn viele dies durch ihre Mitgliedschaft tun, bedeutet das Anerkennung unserer Arbeit. Die Mitgliedsbeiträge sind neben der ehrenamtlichen Arbeit die materielle Grundlage unseres Vereins.
Das LehmbauKontor ist keine Baufirma. Wir freuen uns über erfolgreiche Betriebsgründungen, die wir auch in Zukunft nach Kräften unterstützen. Wir werden auch weiterhin an einem Netzwerk des Erfahrungsaustausches zwischen Firmen, Planern und Bauherren mitwirken.
Der Verein ist Mitglied im Dachverband Lehm e.V. in Weimar. Der Vorstand besteht z. Zt. aus Manfred Drach, Irmela Fromme, Sabine Sühlo und Jörg Wappler.
 
     
 


Lehm und nicht nur Lehm

 
  Das LehmbauKontor versteht sich als Lobbyist für den Baustoff Lehm, einem Baustoff, hinter dem keine zahlungskräftige Baustoffindustrie steht: Lehm in der Denkmalpflege, beim Ökologischen Bauen, Lehm als tragender oder nichttragender Baustoff ganzer Lehmhäuser, Lehm in vielen Kombinationen mit anderen ökologisch sinnvollen Baustoffen.  
     
 


 
 

Beratung:

     
 

Wir bieten:

 
  • Beratung von Bauwilligen und ihren Planern
  • Vermittlung von Fachleuten im Lehmbau für Planung, Ausführung, Produktion und Vertrieb
  • Anleitung und Schulung von Selbsthelfern und Bauhandwerkern
  • Ratschläge zur Baustellenorganisation
 
 


Öffentlichkeitsarbeit:

     
 

Das LehmbauKontor macht Öffentlichkeitsarbeit:

 
  • Seminare zu den verschiedenen Lehmbautechniken
  • Ausstellungen
  • Veröffentlichungen
  • Vorträge
  • Exkursionen zu Lehmbauten und Lehmbaustellen
  • Belebung der öffentlichen Diskussion
 
     
 

 

     
   

 
 

Fortbildung

 
  Im Rahmen eines von der EU geförderten Leonardo da Vinci Projektes entwickeln wir als einer der deutschen Projektpartner in Zusammenarbeit mit fünf europäischen Ländern und unter der Gesamtleitung der FAL e.V. Ganzlin die Weiterbildung zum "Gestalter/in für Lehmputze", die ab Herbst 2005 von der FAL in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Schwerin als staatlich anerkannter Weiterbildungsgang angeboten wird. Das Projekt wurde 2002 vom LehmbauKontor initiiert. Mitglieder des LehmbauKontor werden für diese Weiterbildung auch als Dozenten tätig sein.
Mitglieder des Vereins waren bei der Erarbeitung der Lehmbau-Regeln und an der Vorbereitung und Durchführung des ersten Lehrgangs zur "Fachkraft im Lehmbau" beteiligt. Als derzeit einzige staatlich anerkannte Weiterbildungsmaßnahme wurde die "Fachkraft Lehmbau" von der Handwerkskammer Ostthüringen in Kooperation mit dem Dachverband Lehm zum ersten Mal 1999 durchgeführt. In diesem Lehrgang werden die relevanten, theoretischen und praktischen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten entsprechend den Lehmbau-Regeln vermittelt und zum Abschluß geprüft.
 
     
     
 

Dies alles reicht nicht

 
  Jeder, der mit offenen Augen durch die Dörfer und Städte in unserer Region fährt, sieht den Wettlauf mit dem Verfall. Wir sind uns mit der Denkmalpflege einig, dass die Fachwerk- und Massivlehmhäuser im Bestand dauerhaft und fachgerecht nur mit traditioneller und neuer Lehmbautechnik saniert und modernen Wohnbedürfnissen angepasst werden können. Für viele Bauherren und ihre Planer ist eine fachliche Beratung und Anleitung zur Selbsthilfe hierbei genauso wichtig wie staatliche Förderprogramme.  
         
 

Wie weiter

 
  Gemessen an den Zielen und Notwendigkeiten ist die Umsetzung noch bescheiden. Ein Bewusstsein für die Qualitäten der alten Bauweisen und die notwendigen Mittel zur ihrer sachgerechten Erhaltung sind inzwischen ansatzweise vorhanden, ebenso wie ihre neue Erfindung für die heutige Zeit. Sie wachsen weiter mit jeder gut durchgeführten Rekonstruktion und jedem Neubau, in dem sich die Menschen wohlfühlen.

Unser Anliegen ist es, Produktions- und Beratungsmöglichkeiten zu schaffen, die zu einer stetigen Erhöhung von Angebot und Nachfrage und zu sinnvoller Arbeit führen.

 
         
  Startseite   >anfang des Textes>  

 

Startseite
>> STARTSEITE>>                                                                                                                                                                                                 >>MITGLIEDERMOSAIK>>