Startseite    

 Lehmwickeldecken


 


Zur Reparatur von Lehmwickeldecken




Lehmwickel
 
  1. Beschädigte Wickel werden vorsichtig herausgenommen. Der Lehm der angrenzenden intakten Wickel wird gut angenässt. Die angrenzenden Putzschichten werden weggekratzt, da durch das Herausschlagen die bestehende Decke in ihrem Gefüge gelockert wird.
  2. Neue Wickel werden entweder mit den alten Wickelhölzern hergestellt oder neue Wickelstaken werden auf Länge zugesägt, an beiden Enden angespitzt und in die vorhandenen Nuten eingepasst.
  3. Die Lehmwickel werden auf einem Arbeitstisch hergestellt, der mindestens so breit ist wie die Wickelstaken lang sind. Langstroh wird diagonal, Ballenstroh ganzflächig ausgelegt. Möglichst einjähriges weiches Stroh (Hafer, Gerste) benutzen, eventuell einweichen. Das Stroh wird mit einem Lehmbrei bestrichen. Das Stakholz vorher mit Lehmschlämme eingestrichen, am unteren Ende auf das ausgebreitete Stroh gelegt und damit umwickelt. Die Lehmwickel werden sofort oder nach leichtem Antrocknen eingebaut und aneinander gedrückt.
    Vor dem Einsetzen werden die anschließenden alten Wickel ange-feuchtet und mit Lehmschlämme bestrichen. Die neuen Wickel werden dagegengesetzt.



  4. Die Ausgleichsschicht aus Strohlehm oder Strohleichtlehm oberhalb der Wickel wird aufgebracht und glatt gestrichen.
  5. Nach dem Durchtrocknen werden die unterseitigen Putzschichten aufgebracht. Im Übergang alt - neu kann ein Gewebe eingelegt werden. Die Oberflächenstruktur des Putzes soll dem bestehenden Putz ange-glichen werden.

Statt neue Wickel herzustellen kann ein Deckenstück auch als Spalierdecke hergestellt werden. Auch hier ist besonders auf den Anschluss an die alte Substanz zu achten.

 

 

 

Variante Spalierdecke

   

  • Spalier- oder Trapezleisten (2/4 cm, Abstand 2-5 cm) oder Rundholz (d= 5- 6 cm, auch halbiert) in die Deckennuten einsetzen, mit Lehmschlämme bestreichen, Strohlehm oder schwere Strohleichtlehm-mischung aus Baulehm in breiiger Konsistenz mit möglichst weichem Stroh (Hafer) oder Grobheu von oben durch die Lattenabstände drücken, an der Unterseite abziehen und verstreichen.
     
    Autor: Burkard Rüger
     
    >anfang des textes>
     
Startseite
>> STARTSEITE>>                                                                                                                                                                                                 >>MITGLIEDERMOSAIK>>